Logo Firmenzeichen

Heimatwirtschaft

... seit 80 Jahren Familienbetrieb

hier arbeiten drei Generationen gemeinsam für die Gastlichkeit.

Manuela Huber, gelernte Köchin, leitet seit 2003 gemeinsam mit ihrem Mann Günther den Betrieb. Sohn Andreas der junge Küchenchef pflegt mit viel Engagement und Kreativität die traditionelle Küche und setzt gern neue Akzente.
Die rührigen Seniorchefs Annemarie und Kurt sind aus dem Wirtshausalltag nicht wegzudenken. Unterstützt wird die Familie von einem seit Jahren eingespielten Team.

Küche

kulinarische Brauchtumspflege und Kreativität

Unsere traditionell bayrischen Gerichte werden nach überlieferten Familien-Rezepten in Handarbeit hergestellt.
Der Schweinebraten wird nach wie vor im altgedienten Holzofen gebraten und die Soße natürlich selbst gemacht.

Saisonale und regionale Produkte stehen im Mittelpunkt.

Mit dem jungen Küchenchef Andreas wird die gut bürgerliche bayerische Küche aufgepeppt.

Seit Andreas in der Küche steht, gibt es neuerdings den „Kleeburger“, außerdem wundervolle Nachspeisen: Creme-Brûlée, Bayrisch-Creme und verschiedene Sorbets.
Außerdem ist der Andi ein Ästhet: jedes Gericht wird liebevoll mit Kräutern garniert, nach dem Motto: „Das Auge isst mit!“



gasthaus-hölzlwimmer •

gasthaus-hölzlwimmer •
Selbstgemacht

  • Das Griebenschmalz wird selbst hergestellt, am Schlachttag gibt es Schweinskopf und Schlachtplatte mit Blut- und Leberwürsten, die wir selber produzieren.
  • Das Geselchte pökeln und räuchern wir selbst.
  • Auch das Sauerkraut wird noch selbst eingestampft.
  • Im Sommer sind die folgenden selbstgemachten Gerichte sehr gefragt: Streichkas, Bratensülze und Erdäpfelkas.

Getränke

  • Das Bier beziehen wir von der Löwenbrauerei Passau und dem Wolferstetterbräu in Vilshofen.
  • Unser Frankenwein aus Volkach ist genau so beliebt wie der rote Zweigelt vom Weingut Fleckl im Weinviertel in Niederösterreich.


gasthaus-hölzlwimmer •

gasthaus-hölzlwimmer •
Backen und Einmachen


  • Wir backen das Brot selbst, außerdem Schöberl als Suppeneinlage und frische Eierspätzle.
  • Unser selbstgemachtes Schmalzgebäck, wie Apfelradl, Zwetschgenbovesen und Kirchln sind an Festtagen sehr beliebt.
  • Wir kochen alle Marmeladen selber ein, z.B. Johannisbeeren, Erdbeeren und Aprikosen und stellen Sirupe her, z.B. Holundersirup.


gasthaus-hölzlwimmer •

gasthaus-hölzlwimmer •

Impressionen aus dem Gasthaus
weitere Bilder >>

Gaststube & Biergarten

Die geräumige Gaststube bietet Platz für 40 Leute und wird ergänzt von einem Stüberl mit weiteren 30 Sitzplätzen.

Außerdem lädt im Sommer ein großer Biergarten für ca. 80 Personen zum Verweilen und Brotzeitmachen ein.

Angrenzend an das Gasthaus und den Biergarten befindet sich der urige Wirts-Stadl.


gasthaus-hölzlwimmer •

gasthaus-hölzlwimmer •

gasthaus-hölzlwimmer •

Tagungen & Versammlungen

Raum für Tagungen und Versammlungen bietet das Stüberl und der Wirts-Stadl.


gasthaus-hölzlwimmer •

gasthaus-hölzlwimmer •

Meilensteine der Wirtshaushistorie

Schon von weitem begrüßt uns das massive, 366 Jahre alte Haus mit Krüppelwalmdach und Biberschwanzschindel, das strategisch an einem Knoten- und Handelspunkt liegt.

Wie viele Gäste seit 1652 durch die uralte massive Holztüre ein und ausgingen, sieht man der abgetretenen Türschwelle aus Granit deutlich an.

Im Jahre 1938 kaufte Elisabeth Hölzlwimmer mit ihrem Ehemann Josef das altehrwürdige Gasthaus in Kleeberg.

Während des Krieges wurde nur Bier als „Haustrunk“ verkauft, d.h. man ließ sich Bier in den eigenen Krug einschenken und nahm es so mit nach Hause.
Nach dem Krieg entwickelte sich das Gasthaus prächtig, sehr bekannt in der ganzen Gegend war der „guade“ Schweinebraten von der Wirts Liesl.
Ebendiese arbeitete fit und fidel 65 Jahre in der Küche des Betriebs, saß noch mit 96 Jahren am Stammtisch und unterhielt die Gäste. Ihr Ehemann Josef war ein Wirt wie aus dem Bilderbuch.

1976 übernahm Sohn Kurt Hölzlwimmer mit seiner Frau Annemarie das Gasthaus, sie renovierten und vergrößerten es.

Seit 2003 ist mit Tochter Manuela Huber und ihrem Mann Günther bereits die dritte Generation am Lenken der Wirtshausgeschichte.


1652 Kauf durch die Ruestorfer
1752 erstmals als 1/8 Wirt der Hofmark Kleeberg erwähnt
bis 1938 hatte das Gasthaus verschiedene Besitzer
1938 Kauf durch Josef und Elisabeth Hölzlwimmer
1976 Übernahme durch Sohn Kurt Hölzlwimmer
Bau der Gästezimmer
1998 Erweiterung und Renovierung des Wirts-Stadls
2003 Übernahme durch Tochter Manuela Huber mit Ehemann Günther
2018 80 Jahre Gasthaus Hölzlwimmer
Preis "100 beste Heimatwirtschaften"

Berühmtheiten in Kleeberg
100-beste-heimatwirtschaften
Öffnungszeiten: täglich von 10 - 24 Uhr, Mittwoch Ruhetag

Kontakt

So erreichen Sie uns:

Telefon
+49 8534 336
Fax
+49 8534 842107
E-Mail




Impressum & Datenschutz

Anfahrt

Gasthaus Hölzlwimmer
Kleeberg 6
94099 Ruhstorf a.d.Rott

Anfahrts-Skizze




Lage auf googleMaps

.

...das gehört auch dazu:


logo-zimmerei-huber


logo-kleeberger-christbaeume

© Gasthaus Hölzlwimmer  •  2019

^